Zeit im Fluge - Fotogipfel Oberstdorf

Fotogipfel 2015 - Making of

Kontakt

Oberstdorf Tourismus GmbH
Fotogipfel Oberstdorf
Prinzregenten-Platz 1
87561 Oberstdorf
Tel. 08322 700 40 05
Fax 08322 700 40 99
IMG 6916
IMG 6916

In imposanten Großformaten an außergewöhnlichen Locations, wie etwa auf 2.000m Höhe unterhalb des Nebelhorngipfels oder der OLYMPUS Galerie in der Villa Jauss werden wir die Besucher auch 2017 wieder begeistern. Wer das kostenfreie Angebot komplett in Anspruch nimmt bekommt mit vielen In- und Outdoor Ausstellungen einiges zu sehen.

Ellen v. Unwerth
Ellen v. Unwerth

Ellen von Unwerth, Schirmherrin

Ellen von Unwerth wuchs im Allgäu auf und legte in Oberstdorf erfolgreich ihr Abitur ab. Mit 16 Jahren zog es sie nach München von wo aus sie zu einer einzigartigen Karriere durchstartete. Sie arbeitete zehn Jahre lang als Top-Model in der Modebranche, bevor sie selbst zur Kamera griff und zu einer der gefragtesten Modefotografinnen der Welt wurde. Ihre Arbeiten erschienen in zahllosen Magazinen, darunter Vogue, Interview, Vanity Fair und i-D, und ihre wichtigsten Werbekampagnen gestaltete sie für Victoria‘s Secret, Banana Republic, Guess, Diesel und Chanel.

In ihrem neuesten Fotoband „Heimat“ geht Ellen von Unwerth mit viel Humor auf eine nostalgisch-frivole Reise durch Bayern. Die angesehene Mode- und Musikfotografin ist in das Land ihrer Kindheit zurückgekehrt, um eine Schar hübscher Mädchen abzulichten, die auf den Feldern und Wiesen des Freistaats Spaß und Abenteuer suchen – und finden... „Heimat“ verbindet den Charme der Vergangenheit mit frischer, provokanter Erotik, wirbelt angestammte Geschlechterrollen fröhlich durcheinander und zeigt, dass selbst Krachlederne glamourös sein können. Mit einem Zwinkern und viel zünftiger Tradition überzeugt uns Ellen von Unwerth: Viva Bavaria!

Der Oberstdorfer Fotogipfel zeigt ihre Bilder in beeindruckenden Großformaten auf dem Nebelhorngipfel in 2.224m Höhe.

© Christian Popkes
© Christian Popkes

"Musik - Soundtrack deines Lebens"

Outdoor Fotoinstallation am Nebelhorn
Die besten Bilder aus dem großen internationalen CEWE Fotowettbewerb 2017.

CEWE und der Oberstdorfer Fotogipfel luden herzlich zu einem zweiten gemeinsamen Fotowettbewerb „Musik - Soundtrack deines Lebens“.

Musik begleitet uns im täglichen Leben. Wir hören sie über diverse Medien, besuchen gezielt Konzerte oder sind selbst aktiv, etwa in einer Band. Gestalten Sie diesen Wettbewerb als musikalischen Raum aus Stillleben von Instrumenten, Impressionen von Events, Künstlern in Aktion und visualisieren Sie Musikstile mittels Fotografie: Von Klassik bis Punk, von Popmusik bis Underground – wir sind gespannt auf Ihre besten Aufnahmen..

Fotowettbewerb So sehe ich Europa
Fotowettbewerb "So sehe ich Europa"

"So sehe ich Europa"

Outdoor Fotoinstallation in der Fußgängerzone Oberstdorf

CEWE und der Oberstdorfer Fotogipfel suchten
Europas Schönheit. “So sehe ich Europa“ war das Motto des Fotowettbewerbs 2016.

Europa ist ein bunter Kontinent: Die Vielzahl der Länder, die Menschen und ihre Kulturen mit unterschiedlichen Traditionen. Der Fokus lag auf besonderen Ereignissen oder außergewöhnlichen Urlaubseindrücken.
Der Wettbewerb wurde in 4 Rubriken aufgeteilt:

• Landschaften 595 Einsendungen
• Menschen 229 Einsendungen
• Tradition und Kultur 279 Einsendungen
• Architektur 442 Einsendungen

Olympus Visionaries
Olympus Visionaries

"EUROPE & ME" OLYMPUS Visionaries

OLYMPUS GALERIE im Fuggerpark

Europa ist ein bunter Kontinent mit 47 Ländern, vielen Sprachen, Kulturen und 700 Millionen Einwohnern. Von der Arktis bis zum Mittelmeer, vom Atlantik bis zum Ural – kein Kontinent ist dichter besiedelt. Europa, das ist Frieden, Freiheit, Demokratie und Wohlstand für viele … Europäische Union, Schengen, aber auch Brexit, Armut und Bürgerkrieg. Die OLYMPUS Visionaries zeigen ihre Blickwinkel auf Europa.

Die OLYMPUS Visionaries sind ambitionierte Hobby- und professionelle Fotografen, die mit OM-D, PEN und den M.ZUIKO Objektiven arbeiten. Sie stehen für einen zeitgemäßen kreativen Umgang mit der Fotografie und erlauben OLYMPUS, ihnen bei der Arbeit über die Schulter zu blicken, um zu erfahren, wie die Produkte eingesetzt werden und was in der Zukunft aus der Sicht der praktischen Anwendung vielleicht noch optimiert werden kann. Visionaries haben die Möglichkeit, exklusiv die neuen Produkte zu testen und gemeinsam mit OLYMPUS Projekte zu realisieren. Mehr über die OLYMPUS Visionaries und ihre Arbeit erfahren Sie unter: my.olympus-consumer.com/visionaries

Thomas Rabsch
Thomas Rabsch

Thomas Rabsch "Geschichten"

Ausstellung in der Villa Jauss

Der in Köln beheimatete Fotograf arbeitet unter anderem für GEO, Stern, SZ-Magazin, ZEITmagazin, Billboard Magazin, die New York Times und den Rolling Stone. Von Helmut Kohl bis Angela Merkel, von Lady Gaga bis Dave Grohl, von TC Boyle bis Werner Herzog, von Tanzania bis Corleone, Thomas Rabsch braucht den Spagat zwischen Portraits und Reportage, den Input, um Dinge zu ordnen und neu sehen zu können.

Weitere Informationen & Villa Jauss

Jonas Wresch
Jonas Wresch

Jonas Wresch "Im Herzen Europas"

Outdoor-Fotoinstallation in der Wandelhalle im Kurpark Oberstdorf
Immobilis-Eigenheim Wohnwagen

Gifhorn, Niedersachsen / Deutschland 2011
Lieselotte und Bernd Bielke lösten vor zwei Jahren ihre Wohnung in Berlin auf weil sie sich die hohe Miete in der Stadt nicht leisten konnten und zogen in ihr Mobilheim auf dem Campingplatz »Erlengrund« im niedersächsischen Gifhorn, wo sie sich früher an schönen Wochenenden mit Freunden trafen. Sie bauten es aus und heute schmiegen sich mehrere Gartenhäuschen und ein Wintergarten um den Wagen. Die Bielkes sind nur eine der Familien, die dauerhaft auf dem Campingplatz »Erlengrund« leben. Viele von ihnen haben eine harte Vergangenheit hinter sich oder befinden sich gerade in einer schwierigen Lebenslage.
Von der Übergangs- wird der Campingplatz oft zur Dauerlösung. Nähe zur Natur, günstige Pacht und freundliche Stimmung helfen den Menschen, die Enge ihres provisorischen Eigenheims zu vergessen.

J. Konrad Schmidt
J. Konrad Schmidt

J. Konrad Schmidt "Grenzenlos"

Outdoor-Fotoinstallation im Kurpark Oberstdorf

J. Konrad Schmidt wurde 1984 in einem kleinen Städtchen nahe Suhl, Thüringen, geboren. Mit 12 Jahren schenkte ihm seine Großmutter eine Olympus Trip 35. Sicherlich hat sie seinen vorbestimmten Weg geahnt, denn J. Konrad Schmidt absolvierte nach seiner Schulzeit ein Fotografie-Studium mit Auszeichnung. Als freischaffender Fotograf lebt und arbeitet er als „Bürger von Nirgendwo“ auf den alten Europäischen Achsen zwischen Hamburg und London, Berlin und Paris. J.Konrad Schmidt gilt als das „Enfant sichtbar“ unter der jungen Fotografen Gilde. Sein Werk ist bekannt als eine Komposition von modischer Eleganz, melancholischer Verführung und einem wahren Sinn für Geschichte.
Mit seiner LFP Installation „Grenzenlos“ direkt vor dem cewe Haus der Fotografie versetzt J. Konrad Schmidt das Bild der Europa aus der griechischen Mythologie in einen aktuellen Kontext. Seine europäischen Frauenbilder könnten aktueller kaum sein. Schön, verspielt, romantisch, wie auch stark, unerreichbar und geradlinig, so zeigt uns der Hamburger Fotograf die vielseitigen Facetten seiner Interpretation dieses gar nicht so antiken Themas. Das Europa von heute, grenzenlos, eine fotografische Reise durch das Werk von J. Konrad Schmidt.

Harald Schmitt ® Ladan Rezaeian
Harald Schmitt ® Ladan Rezaeian

Harald Schmitt "Unbekanntes Europa"

Outdoor-Fotoinstallation im Kurpark Oberstdorf

Harald Schmitt arbeitete von 1977 – 2012 als fest angestellter Fotoreporter für das Magazin stern in Hamburg, die ersten sechs Jahre als akkreditierter Fotograf in der ehemaligen DDR. In dieser Zeit fotografierte er unter anderem das Leben in einigen der umliegenden ehemaligen sozialistischen Nachbarländern. Später, gegen Ende der 8oer, Beginn der 90er Jahre berichtete er über den Umsturz in diesen Ländern, die in einer Ausstellung über den „Untergang des Staatssozialismus“ im Martin-Gropius-Bau in Berlin gezeigt wurde.
Das Interesse für den Osten Europas ließ ihn nicht los. In den Jahren 2015/16 bereiste er mit seiner Ehefrau 20 Länder Osteuropas, fuhr 24 000 km mit seinem Auto, möglichst auf gelben und roten Strassen, um das „normale“ Leben der Menschen zu dokumentieren. Die Vorstellung der beiden, sie würden den Hinterhof Europas bereisen, stellte sich bald als Irrtum heraus. Sie erlebten ein Europa mit Städten und Kulturstätten, die heute zum Weltkulturerbe gehören und die meist mit EU - Mitteln auf das Feinste restauriert wurden. Sie erlebten Länder wie Albanien, wo das Gesetz des „Kanun“ aus der Zeit der Illyrer (500 v. Ch.) heute noch, vor allem bei den Menschen in den Bergen, über den Gesetzen der Regierung stehen. 4.750 offene Blutrachefehden sind im Buch der Rache verzeichnet. Die Regierung Albanien versucht, das Problem klein zu reden und zu unterbinden. Der „Kanun“ jedoch ist stärker. Die Reise wurde unterstützt durch die „Stiftung Kulturwerk Bildkunst“.

Stefan Lindauer
Stefan Lindauer

Stefan Lindauer "Ludwig II"

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

„Ein ewiges Rätsel will ich bleiben mir und anderen...“
Zitat Ludwig II
Es war wohl dieses Zitat aus dem Brief an die Schauspielerin Marie Dahn-Hausmann vom 25. April 1876, das in mir die Neugierde weckte, wer war Ludwig II...??? Warum, wieso ist alles so geschehen wie es geschah...

Ein Ausschnitt seiner Lebensstationen beginnend auf Schloss Nymphenburg bis zum Ende am heutigen Starnberger See habe ich langjährig fotografisch dokumentiert, um mich jedoch der klassischen Abbildhaftigkeit zu entziehen und auch im Sinne von Ludwig II den Betrachter auf „Distanz“ zu halten, wurden die Arbeiten in kleine „Tafeln“ umgesetzt.

Stefan Lindauer geboren 1966 in Oberstdorf
Fotograf/Künstler lebte und arbeitete in Düsseldorf von 1983-2016. Seit anbeginn seines fotografischen Werdegangs stehen seine Auftragsarbeiten mit seinen künstlerischen Arbeiten in stetiger Wechselwirkung.

Torsten Schumann
Torsten Schumann

Torsten Schumann "More Cars, Clothes and Cabbages"

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

Torsten Schumann ist ein Flaneur. Die vorgesehene Ordnung europäischer Stadträume wird permanent unterwandert, denn in scheinbar alltäglichen Situationen findet Schumann die absurden Momente, merkwürdigen Szenerien und ein irrwitziges Nebeneinander. Es sind die Rätsel und Magie einer harmlos modernistischen und insgesamt ziemlich abgerockten Welt, die man kennt und deshalb gerade nicht kennt.

Statement
Ich fotografiere Dinge und Situationen im urbanen Raum. Dabei spielt der Ort für mich keine vordergründige Rolle. Vielmehr wundere ich mich über die gefundenen Details: Was mag wohl die Geschichten dahinter sein und was motiviert uns Menschen, Dinge zu kreieren und zu verändern? Dennoch freu ich mich, wenn die
Fotografien ihr Geheimnis bewahren.

Rolf Nobel
Rolf Nobel

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

HOCHSCHULE HANNOVER
Prof. Rolf Nobel

Die Hochschule Hannover hat mit Rolf Nobel einen über die deutschen Grenzen bekannten und geschätzten Fotolehrer und Professor. Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum dritten Mal, Arbeiten von Studenten dieser bekannten Hochschule zu unserem diesjährigen Thema „Europa“ zeigen zu können.

Ausstellende Studenten:
Lennart Helal "Päng, Päng in Polen"
Tamina Zuch "German Schrebergarten"
Thomas Bictor "HUMAN+"

Frank Becker Copyright Michaela Becker
Frank Becker Copyright Michaela Becker

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

EVA - SCHULE FÜR FOTOGRAFIE
Frank Becker

Das PHOTO+ MEDIENFORUM KIEL bietet an seinem neuen Standort Hamburg mit EVA//Schule für Fotografie das modulare Ausbildungsprogramm „EVA MACHT FOTOGRAFEN“ in einem neuen Gewand an. Als primus inter pares vereint EVA das Beste aus Studium und Handwerk und bereitet gezielt auf die Anforderungen des kreativen Marktes vor.

Ausstellende Studenten:
Lennart Heyduck "Semesterarbeit: Mein Europa"
Marie Hölscher "Semesterarbeit: Mein Europa"
Tom Schönfeld "Semesterarbeit: Mein Europa"
Ulrike Baer "Semesterarbeit: Mein Europa"

Marina Berio
Marina Berio

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

ICP, International Center of Photography, New
York.

Das International Center of Photography (ICP) ist ein 1974 gegründetes Museum, Forschungs- und Ausbildungsinstitut für Fotografie in Midtown Manhattan. Seit 1985 vergibt das ICP jährlich die Infinity Awards für außergewöhnliche Verdienste um die Fotografie.

Arbeiten von Studenten der Schule ‚International
Center of Photography‘ zum Thema „Europa“.

Ausstellende Studenten:
Eliso Tsintsabadze "Sylvan Sadness"
Gianni Cipriano "Limbo"
Sarah Blesener "The right to fight"

Weitere Informationen

TobiasLaukemper ©WaldemarSalesski
TobiasLaukemper ©WaldemarSalesski

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

NEUE SCHULE FÜR FOTOGRAFIE BERLIN
„Metropolen Europas“

Die NEUE SCHULE FÜR FOTOGRAFIE vermittelt den Studierenden die Fähigkeiten, die sie für eine erfolgreiche fotografische Arbeit benötigen. Die Ausbildung erfolgt auf den Gebieten der künstlerischen Fotografie, der Reportage, der Portraitfotografie, der narrativen Fotografie sowie der Mode- und Sachfotografie.

Ausstellende Studenten:
Ekaterina Nazarova "Fremd bin ich eingezogen"
Nelle Renberg "Aus der Distanz"

Weitere Informationen

Volkan Kžzžltunc
Volkan Kžzžltunc

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

MIMAR SINAN FINE ARTS UNIVERSITY, ISTANBUL

Nach Gründung der Institution am 1. Januar 1882 durch Osman Hamdi Bey als „Schule der schönen Künste“ war sie die erste ihrer Art in der Türkei und nahm am 2. März 1883 mit acht Professoren und zwanzig Studenten den Unterricht in den schönen Künsten und Architektur auf. 1928 erhielt sie den Status einer Akademie, änderte ihren Namen in „Akademie der schönen Künste“ und war die erste Akademie der Türkei. Im Jahre 1969 wurde sie in „Istanbuler staatliche Akademie der Bildenden Künste“ umbenannt. Am 20. Juli 1982 erhielt sie den Status einer Universität und wurde nach dem Architekten Sinan „Mimar Sinan Universität“ benannt. Im Dezember 2003 änderte die Administration den Namen auf „Mimar Sinan Universität der Schönen Künste“.

Ausstellende Studenten:
Altay Tuz "Zutritt NUR für Mitglieder"
Bekir Dindar "Ledger"
Nazli Tuhera Moral " The Anatomy of a Neighborhood"
Onur Girit "KOR"

Weitere Informationen

Frank Schumacher
Frank Schumacher

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

LETTE VEREIN, BERLIN
Der LETTE VEREIN BERLIN ist heute eine Stiftung des öffentlichen Rechts und trägt den Begriff „Verein“ lediglich im Namen. Prominent gelegen am Viktoria-Luise-Platz in Schöneberg versteht sich der LETTE VEREIN als Ausbildungsstätte für Berufe, die jungen Menschen eine solide Lebensbasis ermöglichen.

Ausstellende Studenten:
Anna Aicher "meine Lieder - meine Träume"
Jonathan Göpfert "Thanks for the Lift"

Weitere Informationen

Christian Popkes (© Anatol Kotte)
Christian Popkes (© Anatol Kotte)

JUGENDSTIL EUROPA

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

KURATOR WILDCARD

Fotogipfel-Kurator Christian Popkes hat nicht nur beste Kontakte zu nationalen und internationalen Bildungsstätten der Nachwuchsfotografie - er beweist auch immer aufs Neue ein genaues Auge für verborgene unbekannte Talente.
Mit Stefan Volk und Mathieu Willcocks stellt er uns beim Fotogipfel 2017 solche vor.

Aussteller:
Stefan Volk "Auf der Suche nach der Mitte Europas
Mathieu Willcocks "Mediterranean Migration"

Hasselblad
Hasselblad

Hasselblad Masters

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

Der Masters-Wettbewerb 2016 war bisher der populärste mit über 10.000 Einsendungen. Die Qualität der Einreichungen war extrem hoch und die zehn gekrönten Master dokumentieren Ehrgeiz, Phantasie und fotografische Fähigkeiten.
Jeder kreierte wirklich hervorragende Arbeit für das Hasselblad Masters Buch Volume 5 ‘Inspire’. Ihre Bilder wurden in Galerien und Medienpublikationen auf der ganzen Welt gezeigt.
Unter den vorherigen Hasselblad Masters sind einige der größten Namen der Fotografie wie Anton Corbin (2001), Rodney Smith (2002), Charlie Waite (2002), Patrick Demarchelier (2003), Albert Watson (2004), Marco Grob (2007), Kevin Then (2008) und Hans Strand (2008).

Die Hasselblad Masters werden beurteilt nach ihren fotografischen Fähigkeiten, ihrer Kreativität, ihrem kompositorischen Können, ihrer konzeptionellen Stärke und ihrer Technik – mit der anerkennenden Bestätigung, einen überzeugenden Beitrag zur Fotografie geleistet zu haben. Jeder Teilnehmer muss drei Bilder pro Kategorie einreichen, wobei die Jury die Bilder und nicht die Fotografen beurteilt.

Bruder Ursula - Lofoten
Bruder Ursula - Lofoten

DVF-Bayern "Reise durch Europa mit der Kamera"

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

Die Ausstellung des DVF Landesverbands Bayern im Deutschen Verband für Fotografie e.V. nimmt das Thema „Europa“ des Oberstdorfer Fotogipfels unter dem Aspekt der beliebten Reisefotografie auf. Verschiedene Fotografen/innen zeigen mit ihren Bildern vielfältige Ansichten der so verschiedenen Länder in Europa – Landschaften und Leute, Kultur, Städte und urbanes Leben aus der persönlichen Sicht des Reisenden.

Der Deutsche Verband für Fotografie e.V. (DVF) bietet sich als Forum für ambitionierte Fotofreunde und Fotoclubs sowie als ein großes Netzwerk seiner Mitglieder mit vielfältigen Veranstaltungen rund um die Fotografie und Fotowettbewerben auf verschiedenen Ebenen an. Er steht als Synonym für die deutsche Amateurfotografie und ist mit seinen internationalen Aktivitäten zugleich Botschafter Deutschlands in der FIAP. Die FIAP (Fédération Internationale de l`Art Photographique) ist der internationale Dachverband der nationalen Fotoverbände im Rahmen der künstlerischen und der weltweiten Wettbewerbs- und Ausstellungsfotografie.

Leserwettbewerb Allgäuer Anzeigeblatt
Leserwettbewerb Allgäuer Anzeigeblatt

Mein personlicher Blick auf Europa

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

LESERWETTBEWERB 2017

Die 5. Jubiläumsausgabe des Oberstdorfer Fotogipfels zum Thema „Mein Europa“ nahmen das Allgäuer Anzeigeblatt und die Organisatoren des Fotofestivals zum Anlass für einen Leser-Fotowettbewerb. Schließlich begleitet die unabhängige Allgäuer Tageszeitung die Veranstaltung auch im 5. Jahr als Medienpartner. Die Leser waren aufgerufen, ihre schönsten Bilder mit persönlichem Blick auf Europa einzusenden. Ob Begegnungen mit freundlichen Menschen, ein romantischer Spaziergang durch eine europäische Metropole, historische Momentaufnahmen oder ein atemberaubender Sonnenuntergang. Der Fantasie der Fotografen wurde absichtlich keine Grenzen gesetzt. Die 20 besten, von einer Fachjury ausgewählten Bilder, sind als Ausstellung beim Fotogipfel 2017 im cewe Haus der Fotografie zu sehen.

Claudia Roth | © Christian Popkes
Claudia Roth | © Christian Popkes

Claudia Roth, Schirmherrin "Hingesehen"

Ausstellung im CEWE Haus der Fotografie

Mit der Bundestagsvizepräsidentin auf Europareise

Zitat:
„Wir dürfen nicht müde werden, auf das Leid und die Not von Menschen auf der Flucht hinzuweisen und für Solidarität mit den Menschen zu werben, die bei uns Zuflucht, Rettung und Schutz suchen.“
Der Versuch, Asylsuchende gerechter auf die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu verteilen, war bisher nicht erfolgreich. Die EU-Mitgliedstaaten scheinen vor allem dafür sorgen zu wollen, dass möglichst wenige Menschen in ihren Staaten ankommen. Es werden Zäune gebaut, Grenzen geschlossen und mit Partnerstaaten im Nahen Osten und Afrika über die Rücknahme von Geflüchteten verhandelt.
Claudia Roth gehört zu den 70 Erstunterzeichnenden eines Appells zum Umsteuern in der europäischen Flüchtlingspolitik. Unter dem Motto „Brücken statt Mauern“ setzen sich die Unterstützerinnen und Unterstützer des Aufrufes für ein solidarisches, demokratisches und soziales Europa ein.
Claudia Roth, 1989 bis 1998 Mitglied des Europaparlaments; Mitglied des Bundestages seit 1998 ; bis 2001 Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe; von März 2003 bis Oktober 2004 Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt. Seit 2013 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Faces of Festival
Faces of Festival

Interaktive Festivalausstellung, CEWE Haus der Fotografie

Portraits der Festivalbesucher entstehen im Workflow auf dem Fotomarkt in Zusammenarbeit mit Tecco, ILFORD & dem Epson-Print-Center.