Ausstellungen

Elliott Landy

Elliott Landy Music Photographer

Elliott Landy war einer der ersten Musikfotografen, die als „Künstler“ anerkannt wurden. Bekannt wurde er durch seine klassischen „Rock“ – Fotografien. Seine berühmten Werke umfassen Porträts von Bob Dylan, The Band, Janis Joplin, Van Morrison, Jimi Hendrix und vielen anderen weltbekannten Musikern.

Die Fotografien von Dylan und The Band, die er während ihrer Zeit in der Kleinkunstszene von Woodstock, NY machte, erreichten Kultstatus. 1969 begleitete er das Woodstock Festival als offizieller Fotograf und fing die Aufmerksamkeit einer neuen Generation ein, die geistige und künstlerische Freiheit suchte. Seine Bilder wurden zum Synonym von Woodstock, die das Festival im Jahr 1969 bekannt gemacht haben und die unwirkliche Stimmung der Woodstock Generation geprägt hat. Wir freuen uns in diesem Jahr ganz besonders darüber, diese Ikone der Musikfotografie auf dem Gipfel des Nebelhorns mit einer einzigartigen Large Format Print Installation würdigen zu dürfen. Erleben sie mit uns die Woodstock Atmosphäre in 2224m Höhe exklusiv auf dem diesjährigen Fotogipfel.

Ausstellungsort: Nebelhorn auf über 2.200m Höhe

Christian Popkes Sturgis, Buffalo Chip und andere Kleinigkeiten

Christian Popkes, 1965 in Esslingen/Neckar geboren, entschied sich bereits während seiner Schulzeit für den Beruf des Fotografen. Nach mehreren Assistenzen innerhalb und außerhalb Deutschlands studierte er Fotografie bis 1995 an der FH Dortmund sowie an der FH Bielefeld. Innerhalb weniger Jahre wurde er nicht nur in den „Bund freischaffender Fotodesigner“ BFF aufgenommen, sondern auch in die „Deutsche Gesellschaft für Photographie“ DGPh berufen. Neben seiner fotografischen Arbeit für Werbeagenturen und Verlage in seinem Studio bei Hamburg hat er in seiner Kolumne Popkes Bilderwelten und durch mehreren Buchveröffentlichungen und Ausstellungen gezeigt, wie umfangreich die Bandbreite seiner kreativen Arbeit ist. 2012 erhielt Christian Popkes den neuen Deutschen Buchpreis für sein Buch „Indianer“ auf der Frankfurter Buchmesse. Christian Popkes ist Kurator und Berater für mehrere Fotofestivals und gibt Workshops und Masterclasses in ganz Europa. - Christian Popkes ist im letzten Sommer zu Gast auf dem weltgrößten Biker Event in Sturgis, South Dakota gewesen und hat beeindruckende Konzertfotos für uns mitgebracht.

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm

Christian Popkes (© Anatol Kotte)
Jamie Cullum

Jamie Cullum Fotografien

Seit geraumer Zeit schon arbeitet der weltbekannte Musiker und passionierte Amateur-Fotograf an seinem Können hinter der Linse, und als es dann darum ging, wie das Artwork des Albums aussehen sollte, holte er sich den befreundeten Fotografen Michael Agel an die Seite, um das Ganze einfach selbst in die Hand zu nehmen.

Im Rahmen der letzten US-Tour konnte Jamie viel von Agel lernen, indem er Orte und Menschen, denen er unterwegs begegnete, dokumentierte – während Michael obendrein Jamie fotografierte, sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen. "Die Fotografie fasziniert mich seit dem Tag, an dem ich als kleiner Junge die alte Kamera meiner Mutter vom Dachboden gerettet habe. Die Möglichkeit zu haben, mit jemandem wie Michael und Leica zu arbeiten, bedeutet mir echt wahnsinnig viel. Es ist grandios, dass ich dieses Mal meine eigenen Fotos zusammen mit der Musik veröffentlichen kann." Das Cover von "Interlude" ziert auch eines der so entstandenen Fotos; der Deluxe-Version des Albums wird zudem ein exklusives Foto-Booklet beigelegt sein. Wir zeigen diese Aufnahmen von Jamie Cullum im Wechsel mit den dokumentarischen Bildern von Leica Fotograf Michael Agel auf dem diesjährigen Fotogipfel als Großformatinstallation.

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm

Günter Zint Fotografien

Über drei Millionen Mal hat er auf den Auslöser gedrückt. Die alte Fotografen-Tugend „Ran ans Motiv“ nimmt Günter Zint immer wörtlich.

So entstanden seine Fotos von den Straßenkämpfen der Pariser Studenten im Mai 1968 oder von der mutigen Aktion der unerschrockenen Greenpeace-Aktivistin Monika Griefahn im Kampf gegen die Giftmüllverklappung in der Nordsee – oder von einer Band namens THE BEATLES, deren Musik dem ebenso verqualmten wie legendären Hamburger STAR-CLUB unvergessliche Nächte und einer ganzen Generation einen neuen Sound bescherte.

Seine Fotos sind Dokumente der Zeitgeschichte, die heute in vielen Museen ausgestellt werden. Aus diesem Grunde ehren wir diesen großen deutschen Fotografen mit einer Ausstellung seiner Musikerbilder im CEWE Haus der Photographie im Saal Breitachklamm direkt neben dem Haupteingang. Erleben sie mit uns eine Zeitreise in die „roaring Sixies“ durch den Kamerasucher von Günter Zint.

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm

Günter Zint
Michael Agel

Michael Agel Jamie Cullum on Tour

Michael Agel wurde 1970 in Wetzlar geboren. Die größte Rolle im Werk des Fotografen spielt die Musik: Seit vielen Jahren begleitet er Konzerte und Tourneen vieler Musiker verschiedener Richtungen.

Ob Jamie Cullum in London, die Interpreten beim Montreux Jazz Festival, Metallica oder das Mozarteumorchester Salzburg, stets fand Agel auch hier einen direkten Zugang zu den von ihm portraitierten Menschen. Seine Fotografie geht so immer weit über die Rolle einer bloßen Dokumentation hinaus.

In den letzten Jahren präsentierte er sein Werk in vielen Ausstellungen und publizierte zahlreiche Bildbände. Zu der Entstehung der Motive unserer Ausstellung sagt Agel: „Nachdem ich viele Rockkonzerte fotografiert hatte, war es eine besondere und spannende Aufgabe für mich, Jamie Cullum auf seiner Promotion-Tour für sein neues Album "Momentum" zu begleiten. Ich hatte einen Backstage-Zugang direkt zu ihm und seiner Band in Köln, Berlin, Amsterdam und Paris. Da es sich um Werbekonzerte handelte, wurden sie auf kleinen Bühnen in sehr kleinen Clubs abgehalten.“

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm

Mike Kraus I want your Rock ’n’ Roll

Mike Kraus ist passionierter Regisseur, Fotograf und Musiker.
Schon während seiner Zeit am Gymnasium arbeitet Mike in den Sommerferien beim Film und durchläuft vom Kabelträger bis zum Beleuchter und Regieassistenten jeden Job hinter der Kamera. Auch nach seinem Studium arbeitet er als Kameraassistent für etliche Film- und TV-Produktionen. Von 1991 bis 92 studiert er Fotografie sowie Filmgeschichte an der Saci in Florenz, Italien. Zeitgleich beginnt er, seine Leidenschaft zur Musik auszuleben und gründet die Band Mike Kraus.

Er komponiert und textet alle Songs selbst. Bis 2007 spielt die Band rund 200 Konzerte und produziert die Alben „Acoustic“, „Courage to love“ und „Signal“. 2008 folgen 10 Konzerte mit der Band „Mike & die Raketen“, eine Tribute Band zu Ehren seines Vaters Peter Kraus. 2012 begleitet er die Rock’n’Roll Revue „Für immer in Jeans“ über 70 Konzerte. Seit 2002 arbeitet Mike Kraus bis heute erfolgreich als Werberegisseur. 2009 kommen Aufträge als Fotograf hinzu – er etabliert sich als erfolgreicher Portraitfotograf. Wir dürfen auf unserem diesjährigen Fotogipfel in der Grossformat Installation „I want your Rock ’n’ Roll“ direkt vor dem CEWE Haus der Photographie, die unterschiedlichsten Menschen durch die Augen dieses Ausnahmekünstlers entdecken.

Ausstellungsort: vor dem Oberstdorf Haus

Mike Kraus

CEWE Our world is beautiful

Die Schönheiten der Welt entdecken und fotografieren – dazu hatte CEWE, Europas führender Fotoservice und innovativer Online Druckpartner, mit dem großen Fotowettbewerb „Our world is beautiful“ aufgerufen. Über 183.000 Einreichungen aus aller Welt bewarben sich bis Sommer 2017 um die Preise im Gesamtwert von mehr als 110.000 Euro und wurden von einer Fachjury in sechs Kategorien (Architektur, Landschaften, Natur, Menschen, Sport und Verkehr/Infrastruktur) bewertet. CEWE ist dem Kulturgut Fotografie traditionell verbunden und übernimmt mit seiner kontinuierlichen Förderung seit vielen Jahren konkrete Verantwortung. Zahlreiche Fotowettbewerbe und ein langfristiges Engagement im Bereich Fotografie wie das Sponsoring des Deutschen Fotomuseums in Leipzig, die Partnerschaft mit den Deichtorhallen Hamburg, sowie die Hauptsponsorenschaften der Fürstenfelder Naturfototage, des Oberstdorfer Fotogipfels und des >>horizonte<< Fotofestivals in Zingst untermauern diesen Anspruch.

Ausstellungsort: Fußgängerzone Oberstdorf

Hermann Will
Kurator Wild Card

Hermann Will Mein Blick auf den Jazz

Hermann Will ist der Herausgeber und der Chefredakteur des bekannten FineArtPrinter Magazins. Als langjähriger Wegbegleiter des Festivals und fester Teil der Fotogipfelgipfelfamilie ist Hermann Will den meisten Gästen schon bestens bekannt. Weniger bekannt ist, dass eine seine Leidenschaften der Jazz ist. Seit Jahren begleitet er die verschiedensten Konzerte fotografisch und so war es naheliegend, dass unser Kurator ihn in diesem Jahr zum Thema Musik eigeladen hat, seine Lieblingsbilder im Saal Breitachklamm erstmals in einer eigenen Ausstellung zu präsentieren.
„Mindestens ebenso wichtig wie die Musik sind die Besucher eines Konzertes und die Bilder von dem Ereignis“, erklärt Hermann Will. „Denn nur wenn in den Medien (lokal und sozial) im Nachhinein begeisternde Bilder zu sehen sind, merkt der verwöhnte Konsument, dass er was versäumt hat. Deshalb bezeichne ich meine Fotografie auch als „Kulturförderung“.

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm

Max Fischer Hannes Becker Daniel Ernst

OlympusXplorers Pyrenäen

Mit der OM-D E-M10 fing 2014 für Hannes Becker alles an. Mittlerweile sind Hannes Becker und Daniel Ernst zwei der erfolgreichsten Influencer unter den professionellen Fotografen und gehören weltweit zu den TOP 100 Fotografen im Netz*. Zusammen mit Max Fischer sind sie nicht nur Teil des Kollektivs „German Roamers“, sondern bilden mit 17 weiteren Influencern die „olympusXplorers“. Ausgestattet mit der hochwertigen und widerstandsfähigen OM-D Serie und den M.ZUIKO Objektiven reisen sie in extreme Destinationen.

Immer auf der Suche nach der Schönheit der Natur, fangen sie faszinierende Momente ein und teilen diese mit ihrer Community. Mit den robusten Olympus Kameras ist für die #olympusXplorers kein Ort zu kalt, zu heiß, zu trocken, zu staubig oder zu feucht. Sie können in jeder Situation ihre Kreativität entfalten.
Auf dem Oberstdorfer Fotogipfel stellen Hannes, Daniel und Max Impressionen ihrer ersten Abenteuerreisen als #olympusXplorers aus. Von Schnee bedeckte Berge, steile Felswände, alpine Seen und Temperaturen zwischen 30° und -5° Celsius – die französischen Pyrenäen beeindrucken mit ihrer vielfältigen Landschaft. Zudem zeigt Hannes eindrucksvolle Aufnahmen seiner Islandreise vom Spätsommer letzten Jahres. Ihre Abenteuer lassen sich vom 06. Juni bis zum 10. Juni im Fuggerpark in Oberstdorf bestaunen. Darüber hinaus führen die Jungs für registrierte Teilnehmer einen 1,5 tägigen Instahike durch und vermitteln Insidertipps rund um Outdoor-Fotografie und den erfolgreichen Aufbau einer Social-Media-Präsenz. Ihr möchtet beim Instahike dabei sein? Meldet euch an und sichert euch einen der begrenzten Plätze Weitere Infos

Am Freitag, den 08.06.2018 findet ab 22.30 Uhr bei guter Wetterlage ein Meet&Greet mit den oylmpusXplorers an ihrer Outdoor-Ausstellung statt. Alle Besucher sind herzlich dazu eingeladen, mehr über die Entstehung der Bilder zu erfahren.

Austellungsort: Olympus Galerie / Fuggerpark

Frank Fischer

Frank Fischer Rausch der Sinne

Olympus Visionary Frank Fischer war mit seiner Olympus OM-D und dem Aufnahmegerät LS-100 an Islands Wasserfällen unterwegs. Seine Idee war es, die visuelle Wirkung der entstandenen Bilder mit der am Aufnahmeort vorhandenen Geräuschkulisse zu kombinieren. Denn auf seinen Reisen nach Island war ihm aufgefallen, dass jeder Wasserfall anders klingt. Um die Kraft des Wassers und den Fluss der gewaltigen Natur zu unterstreichen, hat sich Frank Fischer auf Langzeitbelichtungen der Wasserfälle konzentriert. So transportieren schon die Bilder die Dynamik des fließenden Wassers, welche durch den Sound verstärkt wird. 2019 fährt Frank Fischer wieder mit 2 Reisegruppen nach Island auf Fotoreise. Wer dabei sein möchte, findet das Programm unter: www.ff-fotoschule.de

Wer Frank Fischer kennenlernen möchte, hat an den folgenden Terminen Gelegenheit dazu. Dann lädt der Fotograf zu Führungen durch seine Ausstellung:
Donnerstag, 07.06.2018 | 10.00 – 12.00 und 17.00 – 19.00 Uhr
Samstag, 09.06.2018 | 10.00 – 12.00 und 17.00 – 19.00 Uhr

Voranmeldung per Mail

Ausstellungsort: Olympus Galerie / Villa Jauss
Öffnungszeiten: 10:00 - 19:00 Uhr

Thomas Rabsch Unter Freunden

Der deutsche Fotograf Thomas Rabsch ist wirklich ein ganz besonderer Mensch. Nicht nur, weil er in Köln wohnt oder an der Folkwangschule in Essen seine Ausbildung absolviert hat. Auch nicht weil er sich 1996 als freiberuflicher Fotograf selbständig gemacht hat und diverse Preise und Auszeichnungen erworben hat.

Nein, er ist ein ganz besonderer Mensch, weil er seine eigene Bildsprache lebt. Bob Geldorf, Coldplay, Joss Stone, die Beastie Boys sowie Gene Simmons, Lenny Kravitz und Lady Gaga sind nur einige Namen, der von ihm portraitierten Superstars. Ob auf oder hinter der Bühne, on Location oder im Studio, Thomas Rabsch bespielt die ganze Bandbreite der fotografischen Klaviatur fulminant.

Wir freuen uns sehr darüber, diesen Ausnahmekünstler auf unserem diesjährigen Fotogipfel in Oberstdorf als Grossformat Installation präsentieren zu dürfen.

Ausstellungsort: Olympus Galerie / Fuggerpark

Thomas Rabsch
Frank Rückert

Frank Rückert EyeMusic

Wer den Olympus Visionary Frank Rückert kennt, weiß um seine Liebe für die kleinen Dinge.

Der Autodidakt begegnete der Fotografie das erste Mal in den siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts. Im vergangenen Jahr hatte er seine erste Ausstellung im Rahmen der Internationalen Fürstenfelder Naturfototage.

Dort präsentierte er seine Sommerarbeit »EyeView«. In Oberstdorf zeigt Frank Rückert nun, passend zum Festivalthema seine Winterarbeit »EyeMusic«, eine etwas andere Sichtweise auf Musikinstrumente.

Auch hier geht es natürlich wieder um die Details, die bei normaler Betrachtung nicht auffallen würden. Die Stimmung entsteht durch Lichtsituationen, Reflexe und das Bokeh. Gitarren und Klarinetten mit einer Detailschärfe, die den Betrachter immer wieder Neues entdecken lässt oder die vibrierenden Seiten einer Violine, ein Hi-Hat in Bewegung mit so viel Bokeh, dass auf den erstem Blick gar nicht klar wird, worum es sich handelt – Frank Rückert lädt zu einer besonderen Entdeckungsreise. Mehr über den Fotografen und seine Arbeiten unter: pen3.de

Alle, die mehr über Makrofotografie und die Art, wie der Olympus Visionary seine Bilder inszeniert, erfahren möchten, haben an den folgenden Terminen Gelegenheit. Zuerst wird es eine persönliche Führung durch seine Ausstellung geben und anschließend ist ein ein Makro-Setup aufgebaut:
Donnerstag, 07.06.2018 | 10.00 – 12.00 und 15.30 – 17.30 Uhr
Freitag, 08.06.2018 | 10.00 – 12.00 und 15.30 – 17.30 Uhr
Samstag, 09.06.2018 | 10.00 – 12.00 und 15.30 – 17.30 Uhr
Sonntag, 10.062018 | 10.00 – 12.00 und 15.30 – 17.30 Uhr

Voranmeldung per Mail

Ausstellungsort: Olympus Galerie / Villa Jauss
Öffnungszeiten: 10:00 - 19:00 Uhr

Heinz Teufel Klang-Welten

Wenn die Seele singt, tanzt die Schöpfung…
Es gab eine Zeit, da dachten die Menschen, dass es die Hauptaufgabe der Engel sei, zu singen. Der Himmel war also beseelt und voller Musik, denn auch beim Kreisen der Sterne würde Sphärenmusik entstehen. Wissenschaft heute vertreibt diese poetischen Vorstellungen. Ich denke, Energie und Masse fallen in der Unendlichkeit zusammen. Aus diesem „Nichts“ atmet dann das Universum, tanzt, spielt, singt das Lied, das wir Schöpfung nennen. So ist alles gleichzeitig und relativ. Alles wandelt sich in Resonanz – Energie, Masse, Geist. Musik und Farben entstehen aus diesen Schwingungen, die Tonhöhen ordnen den Klang, der Rhythmus ordnet auch hier die Raumzeit. Eine Oktave wird durch Intervalle als Tonleiter in 8 Tonstufen gegliedert, analog verhält sich das Farbspektrum des Regenbogens. Musik und Farbe bilden also Klänge ab. Ich forme daraus fotografische Objekte.
Titel: Klangteppiche – Form, Resonanz, Klang – Unendlichkeit und Farbklänge – Wellenklänge –
Wenn die Seele singt, tanzt die Schöpfung – Wenn die Seele klingt, erkennen wir die Schöpfung.

Der Olympus Visionary Heinz Teufel wird auch persönlich anwesend sein und an folgenden Terminen durch seine Ausstellung führen:
Freitag, 08.06.2018 | 15.30 – 17.30 Uhr
Sonntag, 10.06.2018 | 15.30 – 17.30 Uhr

Voranmeldung per Mail
Ausstellungsort: Olympus Galerie / Villa Jauss
Öffnungszeiten: 10:00 - 19:00 Uhr

Heinz Teufel, copyright Eib Eibelshaeuser

Wolfgang Köhler Peter Maffay unplugged

Wolfgang Köhler wurde am 16.02.1962 geboren. Seit 1980 ist er für diverse Lifestyle- und Frauenmagazine, Automobil- und Reiseunternehmen und unterschiedliche Konzerne national und international als Fotograf tätig. Zu seinen Kunden gehören Axel Springer, der Jahreszeiten Verlag, die Volkswagen AG, Audi, Lamborghini sowie viele namhafte Künstler. Seine Stärke zeigt sich in der konzeptionellen Entwicklung einer emotionalen Fotosprache und deren Umsetzung. Für die Ausstellung „Peter Maffay unplugged“ begleitete Wolfgang Köhler den deutschen Musiksuperstar auf seiner aktuellen MTV unplugged-Tour durch ganz Deutschland. Durch seine ganz besondere Beziehung zu Peter Maffay schafft Wolfgang Köhler Bilder, die dem normalen Konzertbesucher verschlossen bleiben. Wir freuen uns sehr, diese ganz besonderen Fotos in der Wandelhalle des Kurparks erstmalig in Deutschland präsentieren zu dürfen.

Ausstellungsort: Wandelhalle im Kurpark

Wolfgang Koehler
Frank Wesp - Snare-Drum

„Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd“

Mitglieder der „AG“ haben sich mit dem Thema „Musik“ bzw. der „musikalischen Zuschreibung“ auseinandergesetzt und zeigen neben den klassischen Silbergelatineprints auch alte, historische Verfahren wie Polymergravüre (ehem. Heliogravüre), Nasses Kollodium (Wet Plate), Lochkameraaufnahmen u.v.m.
Die „Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd“ wurde 1998 gegründet und begeht in diesem Jahr ihr 20jähriges Bestehen. Die Gruppe verbindet leidenschaftlich gesinnte, semiprofessionelle Photographen, die ihr „Hobby“ auf höchstem Niveau betreiben. Dabei ist die Qualität der Bilder ausschlaggebend, alle Kamerasysteme finden Verwendung – vom Kleinbild bis hin zum Großformat. Ihnen bietet die „AG“ – ihrem respektablen Leistungsstand entsprechend – Kontakt zu Gleichgesinnten und neue Herausforderungen.
Im Zentrum des Interesses stehen das photographischen Sehen und gestalterische Bemühungen. Daneben spielt aber auch das handwerkliche Können eine große Rolle. Schwerpunkte der „AG“ sind: Theorie und Praxis der analogen Negativ- und Positivtechnik, „Fine-Art-Prints“ auf Baryt-Papier, Pflege und Anwendung historischer photographischer Verfahren der Positivtechnik, alternative Aufnahmetechniken wie die Infrarotphotographie, das Arbeiten im Panoramaformat oder die Nutzung von Lochkameras, hybride Nutzung von analogen Aufnahmen, Bildbesprechungen und Ausstellungen. Weitere detaillierte Informationen

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Großer Saal

Eren Karaman Hinter den Kulissen des Oberstdorfer Musiksommers

Gemeinschaftsprojekt:
Oberstdorfer Musiksommer & Oberstdorfer Fotogipfel.

Vor- und während des Oberstdorfer Musiksommers (16 Konzerte) hat der Fotograf Eren Karaman das Programm hinter den Kulissen fotografisch begleitt. Das daraus entstehende Bildmaterial wird die Basis für ein Gemeinschaftsprojekt der beiden Festivals Oberstdorfer Musiksommer & Oberstdorfer Fotogipfel sein. Hierzu wird eine Ausstellung während des Fotogipfels 2018 zum Thema "Hinter den Kulissen des Oberstdorfer Musiksommers" zu sehen sein.
Der Fotograf Eren Karaman stellt sich vor: "Schon seit meiner Jugend fand ich die Fotografie spannend und interessant. Seit meiner ersten Island Reise 2013, begann ich mich intensiver mit der Landschaftsfotografie zu beschäftigen. Seitdem nutze ich jede freie Minute, die Schönheit der Welt aufzunehmen. Meine größten Erfolge waren verschiedene Veröffentlichungen in diversen Magazinen, Top-Platzierungen bei Fotowettbewerben sowie der erste Platz beim Oberstdorfer Fotogipfel 2016."

Ausstellungsort: Kurpark

Eren Karaman
Mein Song im Bild

DVF-Wettbewerb und Ausstellung Mein Song im Bild

„Morning Has Broken“, „Knocking At Heavens Door“ oder „Don't Worry, Be Happy“ ... Jeder von uns hat Bilder vor seinen Augen, wenn wir die Melodie und den Text eines Songs hören. Genau darum ging es bei diesem Fotowettbewerb, zu dem knapp 500 Arbeiten eingereicht wurden. Nach Vorgabe der Ausschreibung haben die Bildautoren Musikstücke der verschiedensten Genres nach ihren persönlichen Vorstellungen visualisiert. Der DVF Bayern zeigt als Festival-Beitrag eine Ausstellung der 50 besten Fotos des Wettbewerbs auf großformatigen FineART-Prints.

Im Rahmen der Preisverleihung am Sonntag, 10. Juni 2018, 11 – 13 Uhr, bietet der DVF Bayern im Großen Saal des Oberstdorf Hauses passend zum Thema des Festivals als musikalisches Event eine Jazz-Matinee mit dem Trio "Note Azure". Die Musiker Alice Viola (voc), Silvio Fortes (git, voc) und Christoph Lehner (sax) spielen im Stil von mediterraner Leichtigkeit und Nostalgie. Eine Art musikalische Reise auf der Suche nach besonderen Begegnungen und Augenblicken. Sie hören sanfte bis schwungvolle Eigenkompositionen sowie eigene Interpretationen von Jazz-Klassikern - Swing und brasilianische Bossa Nova.

Weitere Informationen: dvf-fotografie.de / dvf-bayern.de

Ausstellungsort: CEWE Haus der Fotografie / Großer Saal

Fotohaus Heimhuber Klänge | Berge | Bilder

Heimhuber die Fotopioniere aus Sonthofen halten das Allgäu und die benachbarten Alpenregionen seit mehr als 140 Jahren im Bild fest. Kaum ein kulturelles Ereignis, kaum eine Gebirgslandschaft oder Ortsansicht, die nicht von ihnen aufgenommen wurde.

1877 gründete Joseph Heimhuber die Firma, die heute in 5.Generation geführt wird. Joseph Heimhuber wurde 1899 zum königlichen Bayerischen Hofphotografen ernannt. Es entstand ein großer Schatz an unglaublichen Berg-und Landschaftsbildern aus dem Allgäuer -und angrenzenden Alpenraum, einzigartige Bergbilder mit Geschichte! Einige spektakuläre Bilder sind in dieser Ausstellung zu sehen.

Öffnungszeiten: 05.06. bis 10.06. von 9.30 bis 17.30 Uhr.
11.06.2018 bis 22.06. Dienstag-Sonntag 14.00-17.30 Uhr.

Ausstellungsort:
Galerie Oberstdorf, im Trettachhäusle, Oststr. 39 in Oberstdorf

Auf dem Gipfel der Trettach 1920

Christoffer Leitner Konzertfotografie

Christoffer Leitner, geb. am 10.09.1969 in Oberstdorf. In Oberstdorf gibt es eine Musikszene die neben den typischen regionalen Volksmusikklängen existiert. Viele Jahre schon mache ich Bilder von Oberstdorfer Musikgruppen oder Gruppen die in Oberstdorf gastieren. Konzertfotografie. Ein paar Freunde und ich gründeten eine Rockband in Oberstdorf. Wir haben etliche Jahre musiziert, Konzerte gegeben und ein Studioalbum aufgenommen. Gleichzeitig stieg mein Interesse ständig, gute Konzertfotos zu machen. Das hat mich nicht mehr losgelassen und somit bin ich die Welt der Konzert-fotografie eingestiegen.Konzertfotos hab ich noch nie ausgestellt, bin nie auf die Idee gekommen. Bis ich vor ein paar Monaten gelesen habe, dass beim Oberstdorfer Fotogipfel dieses Jahr das Thema Musik das Motto ist. Das ist ein großartiges Thema vor allem für mich. Vorbilder hab ich eigentlich nie gehabt. Beeinflusst haben mich aber Bilder vom Hans Seeweg oder vom Oberstdorfer Michl Heckmair der ein top Sportfotograf in unserer Region ist. Auch Fotos von Rudolf Schnellbach haben mich beeindruckt.

sponsored by :
1stof8, Hörbar Oberstdorf, Harmonic Sound, Grubengrooves
Ausstellungsort: LOFT Ludwigstraße 7 in Oberstdorf

Finissage mit musikalischer Begleitung im LOFT und mit kulinarischer Begleitung von ondersch Genusswirtschaft:
Sonntag, den 10.06. um 19:30 Uhr.

Christoffer Leitner
Stefan Lindauer

Stefan Lindauer Heimatmelodie

Heimatmelodie, ein fotografischer Reigen durch die Oberstdorfer Heimat. Stefan Lindauer wurde 1966 in Oberstdorf geboren. Nach Beendigung der Lehre als Fotolaborant im Kleinwalsertal in Österreich zog es ihn mit 17 Jahren in die weite Welt und zwar nach nach Düsseldorf, um die hohe Kunst der Fotografie zu erlernen. Dort lebte und arbeitete er als Werbefotograf im eigenen Studio bis es ihn 2016 wieder zurück in seine Heimat nach Oberstdorf zog. Hier arbeitet er nun als freier Fotograf und Künstler. Seit dem Beginn seines fotografischen Werdegangs stehen seine Auftragsarbeiten und seine künstlerischen Arbeiten in stetiger Wechselwirkung. Durch den Blick über den Tellerrand ist es ihm möglich, die Allgäuer Bergwelt in all ihren Facetten neu zu interpretieren. Wir freuen uns diese wunderbaren Bergwelten im Gasthaus zum wilden Männle auf dem diesjährigen Oberstdorfer Fotogipfel mit ihnen und dem Oberstdorfer Heimatfotografen Stefan Lindauer durchstreifen zu können.


Ort: Gasthaus zum wilden Männle Oststr. 15 87561 Oberstdorf

Ausstellungseröffnung 06.06. 15 Uhr mit Bier & Enzian Dauer der Ausstellung 365 Tage.

Oliver Richter 10 x 5 = 50 I DAS EXPERIMENT

Diese Ausstellung entsteht nach dem Leica Workshop von Oliver Richter direkt auf dem diesjährigen Fotogipfel.

Wir werden die Ergebnisse sofort nach dem Ende der Fotopraxis bearbeiten und ausdrucken. Präsentiert, in einer spontan initiierten Ausstellung, werden von jedem Teilnehmer die besten 5 Bilder im Format A3, gedruckt auf hochwertigem FINE-ART Papier der Firma Hahnemühle. Die Ausstellungseröffnung am Haus der Leica Akademie in Oberstdorf erfolgt in den Abendstunden des Fototages. Ein Experiment der Leica Akademie und ich freu mich auf Ihre erste Vernissage!

Ausstellungsort: Leica Akademie / Gemeindehaus ab dem 08.06.

Oliver Richter
Thomas Geiger

Thomas Geiger Gitarrenfestival Hersbruck

Jedes Jahr im August verwandelt sich Hersbruck im Nürnberger Land in ein Gitarrenmekka. Künstler, Teilnehmer der Hersbruck Musik Akademie und Zuschauer pilgern der Gitarre entgegen. Begonnen im Jahr 2000 mit drei Künstlern sowie 26 Studierenden aus sechs Nationen hat sich das Internationale Gitarrenfestival Hersbruck inzwischen zu einem der namhaftesten auf der ganzen Welt entwickelt. Thomas Geiger begleitet das Festival in seiner Heimatstadt seit 2005. Von Thommy Emanuel und den Los Romeros über das Los Angeles Guitar Quartet bis hin zu Leo Brouwer hatte er Gitarrengrößen aus aller Welt vor der Linse.

Thomas Geiger, Jahrgang 1961, ist seit über 40 Jahren bildjournalistisch tätig. Seine ersten Fotos machte er bereits 1967 mit einer alten AGFA Box. Mit etwa 15 reifte sein Entschluss Fotograf zu werden. Mit dem Fahrrad fuhr er für die Heimatzeitung zu den Fußballspielen. Nach dem Abitur ging er für 2 Jahre zur Ausbildung an die Bayerische Staatslehranstalt für Photographie in München. Nach einer kurzen Anstellung als Industriefotograf bei FAG Kugelfischer und einer längeren als Bildredakteur bei den Nürnberger Nachrichten, kehrte er 1989 zur damals letzten Meisterklasse an die Staatslehranstalt zurück. Mit dem Meistertitel machte er sich selbstständig und arbeitet seitdem freiberuflich im ganzen Süddeutschen Raum. In dieser Zeit arbeitete er für die bekanntesten deutschen Printmedien, wie Spiegel, Stern, Focus, aber auch für Unternehmen wie SIEMENS, AUDI oder die Nürnberg Messe. Er ist Vorsitzender der Fachgruppe Bildjournalisten im Bayerischen Journalisten Verband (BJV) und seit kurzem auch Vorsitzender im Bundesfachausschuss Bild des DJV.

CEWE Haus der Fotografie / Saal Breitachklamm